Inhaltsverzeichnis


Wie die Globalisierung zur globalen Wirtschaftskrise führt

1 Der kapitalistische Konjunktur- und Krisenzyklus

2. Herausbildung der Transnationalen Konzerne (TNK)

3. Die Privatisierung staatlicher Wirtschaftsbereiche und sozialer Sicherungßysteme

4. Der Zusammenbruch des Bretton-Woods-Systems

5. Abhängigkeit des wirtschaftlichen Verhaltens von den Börsenschwankungen

6. Dominanz von institutionellen Anlegern und Investmentbanken

7. Gleichschritt des Kapitals durch handels- und kapitalmäßigen Verflechtung der Wirtschaftsräume

8. Internationalisierung und globalen Vernetzung des Kapitals verhindert nationale Abschottungsversuche

9. Die Funktion der Krise ist die maßenhafte Vernichtung von Kapital

10. Die Möglichkeiten staatlicher Konjunkturpolitik sind durch Neoliberalismus amputiert

11. Rückkehr des gefürchteten Krisentyps der Deflation

12. Rasante Verschärfung der sozialen Ungleichheit in der Welt

13. Chancen zum Widerstand gegen den globalen Kapitalismus