Inhaltsverzeichnis


1. Flexibilität ist die Erfordernis einer Arbeit, die auf der bedingunslosen Bedingtheit von Geldverhältnißen gründet.

2. Flexibilität entspringt der Spekulation auf eine Lebensverbeßerung durch Selbstausbeutung: Selbstbestimmung durch Bewältigung von Sachzwängen

3. Flexibilität ist die Beugung menschlicher Eigenschaften durch die Vernunft des Erfolgsprinzips

4. Die selbstbestimmte Individualität beruht auf einem abstrakten Beziehungsgeflecht, worin Selbstwert vor allem durch Image entsteht.

5. In der flexiblen Persönlichkeit fällt Selbstaufgabe mit Willensbildung zusammen

6. Die flexible Persönlichkeit ist Meister ihrer Selbstentfremdung als Subjekt und Objekt ihrer Gottverlaßenheit, letztlich Übermensch.