| Lexikon | Kompendium | Diskussion | Impressum | Hilfe | Wikipool | Spende |

Optimiert für 1280 X 720 Pixel

Im Netz seit 25.6.2001




Translate it!

englich franzoesisch itaiien spanish greek


Neuere Inhalte



M31 Movie - european day of action against capitalism
produziert von M31 Moviecrew (link auf Vimeo).- siehe auch http://european-resistance.org/

Das Treffen der Münchner Gruppe der Kulturkritik "Öffentlichkeit" ist jeden 3. Sonntag im Monat 15 Uhr im EineWeltHaus. Zum Mitmachen genügt eine Blanko-Mail an die Münchner Mailingliste


Kapitalismus, Krise, Rettung!? – Lora-Podiumsdiskussion

im EineWeltHaus zum ESM

am Tag der Urteilsverkündung


STATEMENT DER KULTURKRITIK München zur Legitimierung des ESM

Unterstütze die Kulturkritik.net mit einer Kleinanzeige oder einer Jahresspende

von 12 Euro = 1 Euro / Monat

===> Hier & Jetzt <===

Aktuelles

  • 1,1 Milliarden Menschen leben in absouter Armut.
  • Das Vermögen der 225 reichsten Personen könnte die ganze Welt ernähren. (Jean Ziegler)
  • „Alle fünf Sekunden verhungert ein Kind unter zehn Jahren. 37.000 Menschen sterben am Hunger jeden Tag. Und eine Milliarde ist permanent unterernährt. Gleichzeitig könnte die Landwirtschaft zwölf Milliarden Menschen, also das Doppelte der Weltbevölkerung, normal ernähren. Das ist nicht Schicksal. Ein Kind, das an Hunger stirbt, wird ermordet.“ (Jean Ziegler).
  • mehr als 1 Milliarde Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.
  • 138 Mio. Tonnen Mais und hunderte Millionen Tonnen Getreide werden allein schon in den USA zur Herstellung von Biodiesel verbraucht. In den Ländern der Dritten Welt, wo hierfür große Flächen gerodet wurden, leiden die Menschen an Hunger.
  • Täglich werden weltweit 1,3 Millionen Tonnen Nahrungsmitel weggeworfen. Alleine von den Lebensmittelabfällen könnte schon 2/3 der Weltbevölkerung leben
  • In den letzten 7 Jahren (2003-2011) ist die Spekulation auf Agrarrohstoffe und Lebensmittel von 13 auf 600 Milliarden Dollar angewachsen und erbringt bis zu 55 % Renditen für die Anleger (vor allem Banken und Sparkassen), Hunger und Tod für die betroffene Bevölkerung, für welche die Lebensmittel unerschwinglich teuer werden. (Frontal 21 vom 18.10.11)
  • Auch in Deutschland, einem der wohlständigsten Länder der Welt, ist schon fast jeder Fünfte von Armut betroffen.

Das Trauerspiel von Afghanistan

"Die hören sollen, sie hören nicht mehr
Vernichtet ist das ganze Heer,
Mit dreizehntausend der Zug begann,
Einer kam heim aus Afghanistan."

Theoder Fontane (1859) (mehr)


Download Broschüre

"Bundeswehr und Nato - raus aus Afghanistan
Gemeinsam gegen Krieg und Besatzung"


Download Info-Heft

10 falsche Argumente zur Rechtfertigung des Krieges und der Besatzungsherrschaft in Afghanistan


Neu


Anzeigen